Juni 29, 2003
EU-USA-Gipfel

Strittige Fragen:

Aus
http://www.welt.de/data/2003/06/26/124749.html

"Die US-Führung, vertreten durch Präsident George W. Bush, Vizepräsident Dick Cheney, Außenminister Colin Powell und Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice, wollte die Europäer dazu drängen, auch den politischen Flügel der radikalen Palästinenserorganisation Hamas zu ächten. Die EU unterscheidet zwischen dem militärischen Teil der Hamas und dem politischen, der - so EU-Offizielle - eine wichtige soziale Rolle in den Palästinensergebieten spiele. Nur Großbritannien erklärte sich bereit, der Forderung der USA zu folgen."


Aus:
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15097/1.html

'Keineswegs überraschend nutzte Bush die gemeinsame Pressekonferenz mit Prodi und Simitis zu einem öffentlichkeitswirksamen Appell: "Ich fordere die Politiker in Europa und überall auf der Welt auf, schnelle und entscheidende Schritte gegen Terrorgruppen wie Hamas zu unternehmen, ihre Finanzquellen trockenzulegen und von Unterstützung abzuschneiden, wie die Vereinigten Staaten es getan haben."
Prodi und Simitis gingen auf diese Aufforderung nicht weiter ein. Das blieb EU-Außenkommissar Chris Patten bzw. dessen Sprecherin vorbehalten, die sich einen Tag nach dem Gipfel gegen "Belehrungen" aus Washington beim Kampf gegen den Terrorismus verwahrte.'

Posted by Astrid Haarland at Juni 29, 2003 01:44 EM | TrackBack
Comments
Post a comment
Name:


Email Address:


URL:


Comments:


Remember info?