Von links außen nach rechts draußen
April 14, 2003
lechts und rinks

telepolis vom 14.4.2003

Polizeiermittlungen gegen den Cartoonisten Gerhard Seyfried

...den Ausführungen von Ernst Corinth ist nichts hinzuzufügen!

gesendet von Gertrud Schrenk um 11:16 EM | Comments (0)
März 23, 2003
Henner Ritter, bueso und Tampon-Alarm

mail an attac-Listen:

Jeder Beruf hat seine spezifische Berufskrankheit, sagt man. Für welche Krankheit mögen nun Ärzte anfällig sein? Vielleicht hilft uns bei der Beantwortung dieser Frage die Beobachtung des Arztes Henner Ritter, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin. Wie sieht die Symptomatik aus? Henner Ritter verschickt mails an Adressen, die er aus dem attac-Verteiler abgefischt hat. Das wäre schon mal eine Nichbeachtung fremder Ichgrenzen bei gleichzeitiger Ausdehnung der eigenen. Umgangssprachlich nennt man das distanzlos und anmaßend. Das ist eine Frechheit aber keine Krankheit.

Eher schon auffällig sind die Inhalte von Henner-Ritter-spam. Er verschickt über die Liste BÜSO-Material und Hinweise auf den indischen Avatar Sai Baba. An mich privat gerichtet sind u.a. e-mails von rense.com mit dem Hinweis, das könnte für mich interessant sein, da Juden hier ihre eigenen Flaggen verbrennen.

Seine jüngste Tartarenmeldung stammt von Donnerstag. Da wird Health Alert gegeben. Warnung an alle Frauen: Die Tampons enthalten Kunstseide und Dioxin und verursachen Zervixkarzinome. Da kommt Angst auf. 51% der Kulturmenschheit wäre vom Aussterben bedroht, hätte uns der Doc nicht gütig gewarnt. Henner, dem edlen Ritter sei Dank.
Ja, so hätte er es gerne.

Als Tampon-Fighter erobert er die Herzen der unwissenden Frauen. Wer so gut und weise ist, der kann doch bei BÜSO nicht falsch liegen, wenn er zielgenau den Tampon als chemischen Kampfstoff entlarvt hat.

Was ist mit Henner Ritter los? Warum macht er das? Ist er krank? Hat er eine Paranoia mit einhergehendem Grössenwahn, Allmachtsvorstellungen und einem Retter- (nicht Ritter-)Syndrom? Ist er Opfer einer ärztlichen Berufskrankheit geworden?
Ich weiss es nicht. Ich stelle keine Diagnosen.


Viele Grüsse aus Köln
Astrid Haarland
---------------
www.anoteron.de
www.parentspower.de

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Praxis-HennerRitter [mailto:520041118365-0001@t-online.de]
Gesendet: Donnerstag, 20. März 2003 22:29
An: Praxis HennerRitter
Betreff: Health Alert re tampons


Liebe Freunde, dear friends,

I can't assess the reliability of this information.
But I think it's worth considering.

Henner


--
Henner Ritter
Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
Stuttgarter Strasse 125
70469 Stuttgart
Germany
Tel 0049-711-812950
Fax 0049-711-812947
Email: Praxis-HennerRitter@t-online.de


------ Weitergeleitete Nachricht
Von: helen
Datum: Wed, 19 Mar 2003 02:05:27 -0800 (PST)
An: zhebee@yahoo.com
Betreff: Health Alert re tampons


Mehr dazu...
gesendet von Astrid Haarland um 11:53 FM | Comments (0)
März 21, 2003
Mit Auschwitz lügen

Jürgen Elsässer, Mit Auschwitz lügen. Linke, Krieg und Antisemitismus (II)

Nie wieder Faschismus - nie wieder Krieg: Bis 1989 galt der Schwur von Buchenwald als Minimalkonsens aller Linken, von der kommunistischen Betriebsrätin über den anarchistischen Straßenkämpfer bis zum aufrechten Sozialdemokraten und der Befreiungstheologin. Doch seither hat sich eine bellizistische Strömung entwickelt, die den Zusammenhang der zwei Losungen bestreitet und mit Heiner Geißler behauptet, der Pazifismus habe zu Auschwitz geführt.
Mehr vom Autor: Jürgen Elsässer

gesendet von Gertrud Schrenk um 02:48 EM | Comments (0)
März 13, 2003
Radikale Friedensfreunde

Neonazis und linke Sektierer hängen sich an die neue Friedensbewegung - in der Hoffnung, dort Sympathisanten werben zu können.

www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,239053,00.html

gesendet von Gertrud Schrenk um 09:29 FM | Comments (0)
Februar 15, 2003
NEIN -Sager

Wie soll man sich einem Altrechten gegenüber verhalten, der heute wieder groß rauskommt als Kenner der Szene (Afghanistan), der aber einmal "am Lagerfeuer der Mudjaheddin" (A. von Bülow im Interview mit Konkret vom 12.12.02) saß ...

Mehr dazu...
gesendet von Gertrud Schrenk um 05:28 EM | Comments (6)
Februar 12, 2003
Wo steht attac Deutschland?

"Le Monde diplomatique" und das "Einheitsdenken":
Das Querfrontprojekt ATTAC
Von Gudrun Eussner
http://israel-live.de/klick-nach-rechts/gegen-rechts/2003/01/attac.htm

Nicht besonders angetan war ich von der sogenannten Speakers-Tour gegen den Krieg, die attac veranstaltete. Yvonne Ridley, von den Taliban gefangen genommene britische Journalistin, war Mediendarling. Yvonne Ridley wird jedoch auch hier gerne präsentiert: Auf der Seite "Wege zum Islam", wo sie auf den "westlichen Feminismus" einprügelt, davon redet, das Trinken von Alkohol ganz eingestellt zu haben und zum Islam konvertieren will. Auf dieser genannten Website "Wege zum Islam. Rubrik: Muslim werden" wird mit Yvonne Ridleys Aussage wie folgt geworben:

“Es ist eine andere Verbundenheit unter den Frauen. Sie stehen wirklich füreinander ein, ermutigen und stärken einander, sind Schwestern. Dagegen
sieht der westliche Feminismus alt aus.”
(Yvonne Ridley)
http://www.al-sakina.de/inhalt/konversion/konversion.html
Das ganze Interview:
http://www.al-sakina.de/inhalt/konversion/yvonne/yvonne.html

Ich hoffe, Yvonne Ridley hat auch Kontakt mit muslimischen Frauenorganisationen? Z.B. aus Algerien, aus Ägypten? Aus Nigeria?
*********************************************
Liebe Leute, es wird Zeit, sich deutlich zu positionieren!
*********************************************

gesendet von Astrid Haarland um 12:33 EM | Comments (2)

 

home

   
 

home | Weblog | Disclaimer