Februar 12, 2003
Wo steht attac Deutschland?

"Le Monde diplomatique" und das "Einheitsdenken":
Das Querfrontprojekt ATTAC
Von Gudrun Eussner
http://israel-live.de/klick-nach-rechts/gegen-rechts/2003/01/attac.htm

Nicht besonders angetan war ich von der sogenannten Speakers-Tour gegen den Krieg, die attac veranstaltete. Yvonne Ridley, von den Taliban gefangen genommene britische Journalistin, war Mediendarling. Yvonne Ridley wird jedoch auch hier gerne präsentiert: Auf der Seite "Wege zum Islam", wo sie auf den "westlichen Feminismus" einprügelt, davon redet, das Trinken von Alkohol ganz eingestellt zu haben und zum Islam konvertieren will. Auf dieser genannten Website "Wege zum Islam. Rubrik: Muslim werden" wird mit Yvonne Ridleys Aussage wie folgt geworben:

"Es ist eine andere Verbundenheit unter den Frauen. Sie stehen wirklich füreinander ein, ermutigen und stärken einander, sind Schwestern. Dagegen
sieht der westliche Feminismus alt aus."
(Yvonne Ridley)
http://www.al-sakina.de/inhalt/konversion/konversion.html
Das ganze Interview:
http://www.al-sakina.de/inhalt/konversion/yvonne/yvonne.html

Ich hoffe, Yvonne Ridley hat auch Kontakt mit muslimischen Frauenorganisationen? Z.B. aus Algerien, aus Ägypten? Aus Nigeria?
*********************************************
Liebe Leute, es wird Zeit, sich deutlich zu positionieren!
*********************************************

Posted by Astrid Haarland at Februar 12, 2003 12:33 EM
Comments

Als regelmäßige Leserin der Le Monde diplomathique habe ich mit Interesse die Ausführungen auf hagalil *angefangen zu* lesen...wenn mehr Zeit, werde ich das noch ausführlich studieren.
Hier wieder einmal: wie wird Geschichte gemacht? wie glaubwürdig sind Quellen?
Ich habe am Montag in der Schweiz den äußerst interessante Film "Epoca - the making of history" gesehen....eigentlich Pflicht ;-)
http://www.fliz.ch/archiv/epoca.htm

Le Monde Diplomathique bietet interessante Berichte, gute Hintergrundinformationen und auch solche, an die man sonst nicht so leicht kommt.
Und nun das Kind mit dem Bade ausschütten?
Wir sollten vorsichtig sein. Bei aller Kritik pragmatisch bleiben.

Unsere Sicht ist auch nur eine Sicht von vielen...

Posted by: Gertrud Schrenk on 12.02.03 14:06

und noch ein Beispiel, wie die scharfe Klinge der Kritik zur Waffe gegen die eigene Sache werden kann:
in dem genannten Artikel bei hagalil wird Chomsky u.a. vorgeworfen, dass sie in rechten Zeitungen publizieren würden; dies wird als Beweis der Unglaubwürdigkeit und wahren Intention der Betreffenden genommen.
Bei der Suche nach Verbindungen zwischen ZEGG, Stamm Füssen, Tamera usw komme ich auf das IGF, Institut für globale Friedensarbeit.
Zitat:
"Die Arbeit des IGF basiert auf einem umfassenden Friedenskonzept, wie es von Dieter Duhm im "Tamera-Manifest", in der "Politischen Theorie" sowie in seinem neuesten Buch "Die heilige Matrix" zusammengefaßt ist."

Und für dieses IGF schreiben auch:
Uri Avnery und Starhawk...
sind die jetzt auch disqualifiziert?

Posted by: Gertrud Schrenk on 12.02.03 15:12
Post a comment
Name:


Email Address:


URL:


Comments:


Remember info?